Vereinsinternes Duell zum DM-Abschluss

Erik Gruhn
Katharina Menz und Helena Grau im Finale der 48-kg-Klasse

Bei den Deutschen Einzelmeisterschaften in Stuttgart wurden die letzten vier Titel vergeben.

26.06.2022 von [Erik Gruhn]

Bei den Frauen sicherten sich zum Abschluss Katharina Menz von der TSG Backnang (bis 48 kg), Tamara Ohl vom JC Wiesbaden (bis 52 kg), Teresa Zenker vom SV Halle (bis 78 kg) und Jasmin Grabowski vom 1. JC Zweibrücken (über 78 kg) den deutschen Meistertitel.

In einem vereinsinternen DM-Finale standen sich in der Klasse bis 48 kg Katharina Menz und Helena Grau von der TSG Backnang gegenüber. In der letzten Sekunde des Kampfes erzielte die 31-jährige Katharina Menz die entscheidende Wazaari-Wertung und sicherte sich ihren insgesamt siebten DM-Titel bei den Frauen.

Den Endkampf in der Klasse bis 52 kg entschied Tamara Ohl vom JC Wiesbaden mit Wazaari-Wertung gegen Lena Djeriou vom TSG Nordwest Frankfurt/Main für sich.

In der Klasse bis 78 kg kam es zu einer Neuauflage des Finalkampfes von 2021 zwischen Teresa Zenker vom SV Halle und Lea Schmid vom Judozentrum Heubach. Zunächst ging Lea Schmid in Führung, doch am Ende verteidigte Teresa Zenker ihren Titel aus dem Vorjahr.

In der Klasse über 78 kg dominierte Jasmin Grabowski vom 1. JC Zweibrücken. Im Finale benötigte die Pfälzerin nur zehn Sekunden zum Sieg gegen Melina Wien vom JC Koriouchi Gelsenkirchen. Für Jasmin Grabowski war es der dritte DM-Erfolg.

Im Medaillenspiegel der Landesverbände belegt nach den Entscheidungen in den 14 Gewichtsklassen Bayern mit vier Goldmedaillen, einer Silbermedaille und vier Bronzemedaillen den ersten Platz vor Nordrhein-Westfalen (3/3/9) und Brandenburg (3/0/1).


Die Ergebnisse:

Frauen -48 kg:
1. Katharina Menz, TSG Backnang (WÜ)
2. Helena Grau, TSG Backnang (WÜ)
3. Sarah Herrmann, Budo Club Greffern (BA)
3. Jessica Lindner, Judo Club Dudweiler (SA)
5. Leonie Zeller, TuS Holzkirchen (BY)
5. Nikita Krieger, Polizei SV Herford (NW)
7. Anja Schneider, JC Rüsselsheim (HE)
7. Tanja Schmadel, Judokan Landau (PF)

Frauen -52 kg:
1. Tamara Ohl, Judo Club Wiesbaden (HE)
2. Lena Djeriou, TSG Nordwest Frankfurt (M) (HE)
3. Aurelia Moira Hoeps, TSV Hertha Walheim (NW)
3. Chiara Serra, TSG Backnang (WÜ)
5. Cara Sachse, Sport-Union Annen (NW)
5. Julia Wittmann, JC Rüsselsheim (HE)
7. Alexandra Gross, Judo Club Hennef (NW)
7. Josefine Koch, Polizei SV Herford (NW)

Frauen -78 kg:
1. Teresa Zenker, SV Halle (ST)
2. Lea Schmid, Judozentrum Heubach (WÜ)
3. Liane Heinz, TSV Leinfelden (WÜ)
3. Mathilda Sophie Niemeyer, 1. Hattinger JJJC (NW)
5. Anne Föllner, Judoverein Nürtingen (WÜ)
5. Kim Natascha Gaertner, PSV Recklinghausen (NW)
7. Leonie Grabowski, BC Kamp-Lintfort (NW)

Frauen +78 kg:
1. Jasmin Grabowski, 1. JC Zweibrücken (PF)
2. Melina Wien, JC Koriouchi Gelsenkirchen (NW)
3. Hannah Schatten, Velberter Judo-Club (NW)
3. Rahel Krause, TuS Volmetal (NW)
5. Maren Eggert, VfL Hüls (NW)
5. Jana Scharfenstein, JC Efringen-Kirchen (BA)
7. Claudia Probst, TV Lenggries (BY)

Ergebnisse und Wettkampflisten