Zwei Judovereine gewinnen „Das Grüne Band“

Ein Hoch auf den Nachwuchs. Unter den Preisträgern für „Das Grüne Band“ sind mit Kim-Chi Wiesbaden und dem TSV Kronshagen zwei Judovereine. Herzlichen Glückwunsch!

09.07.2019 von [DOSB]

Die 50 Preisträger des Jahres 2019 der Initiative „Das Grüne Band für vorbildliche Talentförderung im Verein“ stehen fest. Eine hochkarätig besetzte Jury hat die Gewinnervereine des seit 33 Jahren bestehenden Wettbewerbs des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB) und der Commerzbank AG ausgewählt. Auch in diesem Jahr haben sich engagierte Sportvereine aus kleinen Gemeinden bis hin zu Großstadtvereinen beworben. Unter den Prämierten sind etablierte Sportarten wie Turnen und Schwimmen, inklusive wie Goalball für Menschen mit Sehbehinderung, aber auch neue Sportarten wie Baseball und Karate, die bei den Olympischen Spielen 2020 in Tokio ins Programm aufgenommen wurden. So unterschiedlich die Vereinsstrukturen und die Sportarten sind: Alle Vereine eint ihre hervorragende Nachwuchsarbeit, für die sie die Auszeichnung „Das Grüne Band“ erhalten. 

„Das `Grüne Band´ ist uns ein Herzensanliegen. Jedes Jahr aufs Neue sind wir beeindruckt von der Quantität und vor allem der Qualität der Bewerbungen und den überzeugenden Konzepten der Vereine zur nachhaltigen Talentförderung. Der Wettbewerb ist für uns ein wichtiger Baustein im Nachwuchsleistungssport und damit für den langfristigen Aufbau von talentierten Athlet*innen in Deutschland. Gemeinsam mit der Commerzbank freuen wir uns sehr, dass wir wieder 50 Vereine für ihre herausragende Nachwuchsarbeit belohnen können“, sagt Veronika Rücker, Jurymitglied des „Grünen Bandes“ und Vorstandsvorsitzende des DOSB. 

Kim-Chi Wiesbaden und der TSV Kronshagen gehören ebenfalls zu den diesjährigen Gewinnern. Der Wiesbadener Judoverein überzeugt schon seit Jahren mit einer tollen Jugendarbeit und der TSV Kronshagen macht mit seinem Aushängeschild Dominik Ressel und weiteren Judo-Nachwuchstalenten auf sich aufmerksam.

Im Herbst 2019 werden die Pokale und der Scheck über jeweils 5.000 Euro Förderprämie im Rahmen feierlicher Veranstaltungen in ganz Deutschland an die Gewinnervereine überreicht. Auch in diesem Jahr begleiten wieder die Botschafter*innen Moritz Fürste, Hockey-Olympiasieger, und Sabine Spitz, Olympiasiegerin im Mountainbike, die großen Preisverleihungen des „Grünen Bandes“ und ehren die jungen Sportler*innen und deren Betreuer*innen höchstpersönlich. 

„Was uns immer wieder begeistert, ist die Vielfalt in der Nachwuchsarbeit, die das `Grüne Band´ zum Vorschein bringt: die vielfältigen Sportarten und Disziplinen, die unterschiedlichen Vereinsstrukturen und die zahlreichen Regionen, aus der die Bewerbungen kommen. Es ist gut zu sehen, wie viel sich an der Vereinsbasis in Sachen Nachwuchsarbeit entwickelt. Dazu wollen wir als Commerzbank unseren Beitrag leisten“, betont Uwe Hellmann, Leiter Brand Management der Commerzbank und Jurymitglied.“ 

Die Jury bilden 2019: Veronika Rücker, DOSB-Vorstandsvorsitzende, Elvira Menzer-Haasis, Präsidentin des Landessportverbandes Baden-Württemberg, Uwe Hellmann, Leiter Brand Management der Commerzbank, Uschi Schmitz, DOSB-Vizepräsidentin Leistungssport und Antidopingexpertin Meike Evers-Rölver. 

Ein großer Teil der 2018 prämierten Vereine können zudem in diesem Jahr hoffen, für den „Deutschen Engagementpreis“ ausgewählt zu werden oder den Publikumspreis des Deutschen Engagementpreises zu gewinnen. 

Das „Grüne Band“ im Internet: www.dasgrueneband.com und www.facebook.com/dasgrueneband

Die 50 Preisträger des „Grünen Bandes“ 2019 können hier abgerufen werden.