Kampfrichter-Lehrgang mit 100 Teilnehmern 

Am Sonntag, den 21.03.2021 trafen sich die DJB-KR der Gruppe Süd-West zu einem digitalen KR-Lehrgang. Ebenfalls eingeladen waren alle Kolleginnen und Kollegen mit Jugend-KR-, Kreis-, Bezirks- und Landeslizenz aus den Landesverbänden Hessen, Pfalz, Rheinland, Saarland sowie aus Luxemburg.

25.03.2021 von [Marcel Frost/GRKRR Süd-West]

Marcel Frost, Gruppen-KR-Referent, zeigte sich hocherfreut, dass 100 Kampfrichter der Einladung der Gruppen-KR-Kommission, bestehend aus Stefan Himmler (HJV), Daniel Sack (JVP), Gordon Scheidt (JVR) und Stefan Mautes (SJV), gefolgt sind. Dies ist umso positiver zu werten, da sich alle nach einem Jahr „Lockdown“ erstmalig -zumindest virtuell- wiedergesehen haben, um endlich gemeinsam wieder ihrem geliebten Hobby frönen zu können.

Als Gast war der Sprecher des DJB-Vorstandes und ehemalige Gruppen-KR-Referent Frank Doetsch dabei. Er richtete Grußworte an die Teilnehmer und informierte aus erster Hand über die derzeitige Situation im DJB sowie die aktuellen Planungen. Gastreferent war Stephan Bode, Bundes-KR-Referent, der sehr anschaulich die aktuellen Regeln darstellte und insbesondere dabei sehr intensiv auf die neuen DJB-Jugendregeln einging. 

Alle Teilnehmer verfolgten die Informationen hochinteressiert und brachten sich im Rahmen der anschließenden Videosessions durch ihre unterschiedlichsten Sichtweisen, aber auch durch großes Verständnis für die gemeinsam herausgearbeiteten und verargumentierten „Musterlösungen“ mit ein. Ihr jeweilige Meinung und eine erste Einschätzung zu den einzelnen Videoszenen konnten die KR über ein digitales Abstimmungstool anonymisiert abgeben, um anschließend das Stimmungsbild zu betrachten und gemeinsam in die Diskussion sowie Dekonstruktion der jeweiligen Situation zu gehen.

Feedback der Teilnehmer

Zur Auflockerung berichtete Kollege Pascal Noppenberger in einer „Breakout-Session“ anhand vieler Fotos von zahlreichen Erlebnissen und gewonnen Eindrücken seiner Weltreise, die er von September 2019 bis September 2020 zusammen mit seiner Frau machte.

Alles in allem -wie auch das eingeholte Feedback zeigt- eine gelungene Aktion mit dem Wunsch aus dem Plenum, dies regelmäßig zu wiederholen.