Die Titel gehen nach Potsdam und Düsseldorf

Der Deutsche Jugendpokal U14 ist vorbei. Die Titel konnten sich der Judo Club 71 Düsseldorf (weiblich) und der UJKC Potsdam (männlich) sichern. Auch im fünften Jahr war der Wettkampf in der Niederlausitzhalle wieder ein voller Erfolg. 

03.11.2019

56 Mannschaften aus ganz Deutschland traten an, um den Titel des Jugendpokalsiegers mit nach Hause zu nehmen. Am Ende gingen die Titel nach Nordrhein-Westfalen und Brandenburg.

Zunächst standen aber die Bronzekämpfe auf dem Programm. Im Kampf um die begehrten Podestplätze gewann bei den Mädchen die Kampfgemeinschaften (KG) Blau-Weiß Jarmen/Asia Sport Neubrandenburg mit 3:2 gegen KG RJC Burgstädt/JV Ippon Rodewisch. Im weiteren Bronzekampf setzte sich der UJKC Potsdam souverän mit 4:1 gegen KG Kaizen Berlin/JC Märkisches Viertel durch. Bei den Jungen behielt der TSV Großhadern im Kampf und den dritten Platz mit 4:1 gegen die KGJC Jena/PSV Eisenach die Oberhand. Auf der anderen Matte gewann zeitgleich der Polizei Sport Verein Berlin knapp mit 3:2 gegen den PSV Grün-Weiß Kassel. 

Im Finale um den Titel setzte sich bei den Mädchen der Judo Club 71 Düsseldorf mit 4:1 gegen den TSV Abensberg durch. Beide Mannschaften gewannen zuvor ihre entscheidenden Duelle und standen zurecht im Finale. Dort legte die Mannschaft aus Nordrhein-Westfalen los wie die Feuerwehr und führte bereits mit 3:0, ehe die Kämpferinnen des TSV Abensberg den ersten Kampf für sich entscheiden konnten. Am Ende war das Ergebnis eindeutig und der Titel ging nach Düsseldorf.

Im zweiten Finale kämpften der UJKC Potsdam und die KG Shidosha Dojo Berlin/SV Berlin 2000 gegeneinander. Im Nachbarschaftsduell führte der Verein aus Brandenburg nach den ersten drei Duellen mit 3:0 und sicherte sich souverän den Titel. Am Ende gewann die Brandenburger Judoka mit 5:0. Somit konnten sie das Duell für sich entscheiden und den begehrten Titel erstmals verteidigen. 

Der Deutsche Judo-Bund (DJB) gratuliert allen Mannschaften zu ihren Leistungen,

Hier die Platzierungen im Überblick:

Männlich:

1. UJKC Potsdam (BB) 
2. Shidosha Dojo Berlin/ SV Berlin 2000
3. Polizei Sport Verein Berlin (BE) 
3. TSV Großhadern (BY) 
5. PSV Grün-Weiß Kassel (HE) 
5. KG JC Jena / PSV Eisenach (TH) 
7. TUS Griesheim/ Kim-Chi Wiesbaden (HE) 
7. JG Sachsenwald (HH)

Weiblich:
1. Judo Club 71 Düsseldorf (NW) 
2. TSV Abensberg (BY) 
3. UJKC Potsdam (BB)
3. KG Blau –Weiß Jarmen/ Asia Sport Neubrandenburg
5. KG Kaizen Berlin/JC Märkisches Viertel (BE)
5. KG RJC Burgstädt / JV IPPON Rodewisch (SN) 
7. KG TSV Großhadern / SC Armin (BY)
7. KG VFL Sindelfingen / JS Roman Baur (WU)

Die gesamten Finallisten können hier abgerufen werden:
Finalliste männlich
Finalliste weiblich

Alle teilnehmenden Mannschaften, die Betreuer und mitgereisten Fans sind Gewinner an diesem Wochenende. Die gesamte Veranstaltung war perfekt organisiert und eine tolle Werbung für den Judosport. Weitere Impressionen des Jugendpokals 2019 findet ihr in der Jugendpokal-Galerie.

Ein großer Dank gilt dem KSC Asahi Spremberg und seinen vielen Helfern für die super Organisation und Zusammenarbeit mit dem DJB.