EC U21 Berlin: Podestplätze für Würfel und Abramov

Falk Scherf

Das Leichtgewicht Annika Würfel (-52 kg) und das Schwergewicht Erik Abramov (+100 kg) sorgten für die Medaillen sechs und sieben am zweiten Tag des Europacups der Junioren in Berlin.

28.07.2019

Würfel, die in diesem Jahr bereits einen Medaillensatz bei Europacups erkämpft und zuletzt mit einem fünften Platz bei der Universiade auf sich aufmerksam gemacht hatte, startete als Favoritin in den Wettkampf. Auf Platz eins gesetzt, gelang der in Berlin trainierenden Athletin der Durchmarsch in das Halbfinale. Dort unterlag sie der Serbin Petrovic. Im Kampf um Bronze bezwang Würfel die Niederländerin van Krevel. Mit der vierten internationalen Medaille untermauerte Würfel ihre Ambitionen auf eine Nominierung zu einem der Jahreshöhepunkte.

Der Potsdamer Erik Abramov sorgte für die einzige deutsche Finalteilnahme an diesem Tag. Wie Würfel ging auch Abramov als Favorit auf dem ersten Setzplatz in das Turnier. Nach zwei Siegen gegen die niederländische und belgische Konkurrenz, sicherte er die Finalteilnahme durch den Triumph über den Japaner Ishikawa. Gamzatkhanov aus Russland verhinderte allerdings die zweite deutsche Goldmedaille. Für Abramov, der im Mai den Europacup in Malaga gewann, steht dennoch ein guter zweiter Platz zu Buche. 

Seija Ballhaus und Malin Fischer ( -57 kg) landeten auf den fünften Plätzen. Beide Sportlerinnen gaben ihre Kämpfe an die Konkurrenz aus den Niederlanden ab. Ole Buth (-100 kg) und Jonas Schreiber (+100 kg) rundeten das Ergebnis mit siebten Rängen ab.

Im Medaillenranking belegte Deutschland den vierten Platz hinter den starken Nationen Russland, Japan und Frankreich. 
In Berlin findet nun von Montag bis Mittwoch das alljährliche internationale Trainingscamp statt.

Herzlichen Glückwunsch an alle platzierten Athleten und ihre Trainer!

Die Ergebnisse:

männlich:

-81 kg:
1. Kensei Yamanaka, JPN
2. Kenny Komi Bedel, ITA
3. David Karapetyan, RUS
3. Giorgi Sherazadishvili, GEO
5. Oskari Makinen, FIN
5. Guilherme Schimidt, BRA
7. Mirzo Shukoriev, RUS
7. Pieter Vandyck, BEL

-90 kg:
1. Koshi Nagai, JPN
2. Martin Bezdek, CZE
3. Mansur Lorsanov, RUS
3. Mert Sismanlar, TUR
5. Darko Brasnjovic, SRB
5. Gennaro Pirelli, ITA
7. Ilia Baturishvili, GEO
7. Tom Boneschansker, NED

-100 kg:
1. Matvey Kanikovskiy, RUS
2. Daniel Eich, SUI
3. Giorgi Chikovani, GEO
3. Kazunari Kamigaki, JPN
5. Giorgi Kariauli, GEO
5. Lucas Lima, BRA
7. Kylian Bulthuis, NED
7. Ole Buth, UJKC Potsdam, BB

+100 kg:
1. Dzhamal Gamzatkhanov, RUS
2. Erik Abramov, UJKC Potsdam, BB
3. Tomohiro Ishikawa, JPN
3. Richard Sipocz, HUN
5. David Babayan, RUS
5. Edouard Capelle, BEL
7. David Matiashvili, GEO
7. Jonas Schreiber, Sport-Union Annen, NW

weiblich:

-48 kg:
1. Tugce Beder, TUR
2. Shirine Boukli, FRA
3. Natasha Ferreira, BRA
3. Mireia Lapuerta Comas, ESP
5. Laura Ferreira, BRA
5. Lois Petit, BEL
7. Mascha Ballhaus, T.-H. Eilbeck, HH
7. Jade Desbuis, FRA

-52 kg:
1. Faiza Mokdar, FRA
2. Nadezda Petrovic, SRB
3. Martina Castagnola, ITA
3. Annika Würfel, VfK "Bau" Rostock, MV
5. Manon Monnard, SUI
5. Naomi Van Krevel, NED
7. Kenya Perna, ITA
7. Maria Taba, BRA

-57 kg:
1. Vitoria Andrade, BRA
2. Josie Steele, GBR
3. Pleuni Cornelisse, NED
3. Shannon Van De Meeberg, NED
5. Seija Ballhaus, T.-H. Eilbeck, HH
5. Malin Fischer, SSF Bonn, NW
7. Andrea Karman, HUN
7. Ludovica Lentini, ITA