Europameisterschaft der U17 in Sarajevo

Am ersten Tag der Judo-Europameisterschaften der U17 in Sarajevo (Bosnien-Herzegowina) gewann Nicola Weiglein von der SG Eltmann aus Bayern den Titel in der Klasse bis 44 kg. In den Kämpfen um die Bronzemedaillen unterlagen etwas unglücklich Mira Ulrich und Ron Hendricks.

04.07.2008

Teilnehmer aus 46 Nationen sorgten in der Sporthalle Zetra für ein anspruchsvolles Niveau. Stärkste Gewichtsklasse am ersten Tag war die Kategorie bis 60 kg mit 34 Teilnehmern. In dieser Kategorie stellte der Deutsche Judo-Bund (DJB) keinen Teilnehmer. Der für diese Gewichtsklasse vorgesehene Maxim Schitov vom TH Eilbeck hatte nicht wie vorgesehen rechtzeitig einen deutschen Pass erhalten.

 

Für den Glanzpunkt am ersten Tag sorgte Nicola Weiglein von der SG Eltmann. In der Klasse bis 44 kg hatte sie sich gegen 20 Teilnehmerinnen durchzusetzen. Im ersten Kampf gegen Juljana Savic aus Serbien konnte sie einen Koka-Rückstand aufholen und erzielte mit Sumi-Gaeshi Wazaari und Koka durch Haltegriff. Gegen Laura Prince aus den Niederlanden musste sie erneut einen Rückstand aufholen, dieses Mal eine Wazaari-Wertung. Wiederum durch Sumi-Gaeshi erzielte sie die entscheidende Ippon-Wertung. Im Halbfinale konnte sie sich geschickt gegen die besonders im Bodenkampf starke Russin Alesya Kuznetsova behaupten.




Im Golden Score erhielt die Russin eine Shido-Bestrafung, durch die Nicola Weiglein in das Finale einzog. Souverän gestaltete sie den Endkampf gegen die Rumänin Dumitrascu und ging mit Wazaari- und Yuko-Wertung in Führung. Auch eine Yuko-Wertung für ihre Kontrahentin konnte sie nicht mehr in Gefahr bringen. Damit hatte die Kämpferin aus Bayern den Titel in der Klasse bis 44 kg gewonnen.

 

Mira Ulrich vom 1. JC Mönchengladbach startete in der Klasse bis 40 kg mit einem Sieg durch Juji-Gatame gegen die Rumänin Gindavriu. Gegen die Russin Venera Nizamova fand sie kein Mittel und musste eine vorzeitige Niederlage hinnehmen. Im Kampf um Platz drei konnte sie die Ukrainerin Diana Halukh in einen Haltegriff nehmen, doch eine zählbare Wertung gelang ihr nicht. Schließlich musste sie sich mit Yuko-Wertung geschlagen geben und belegte einen fünften Platz.

 

In der Klasse bis 48 kg verlor Carina Sommer vom JT Steinheim ihren Auftaktkampf gegen Fitore Zenuni aus Slowenien. In der Trostrunde besiegte sie die Slowakin Andrea Krisandova mit Juji-Gatame und Aurelja Gotto aus Litauen mit Haltegriff. Der Schweizerin Kathrin Frey unterlag sie durch Haltetechnik und war damit ausgeschieden.

 

Mit 31 Teilnehmern hatte Ron Hendricks vom JC Samurai Goch-Kevelaer in der Klasse bis 50 kg ein dichtes Teilnehmerfeld. Mit Würgetechnik besiegte er Matthias Gärtner aus Österreich. Mit dem Kampfstil von Eugeniu Vreme aus Moldawien kam er überhaupt nicht zurecht. Durch zwei Koka und einen Yuko verlor er die Begegnung. In der Trostrunde besiegte er zunächst Artur Vialichka aus Weißrussland mit Kami-Sankaku-Gatame. Seine zahlreichen Würgeansätze im Kampf gegen den Franzosen Gilles Olivier Gratien wurden durch die Kampfrichterin immer sehr früh abgebrochen und führten daher nicht zum gewünschten Erfolg. Erst in der Golden-Score-Verlängerung erzielte er mit einem Uchi-Mata die entscheidende Yuko-Wertung.

Sagl Muki aus Israel bezwang er blitzschnell durch Würgetechnik. Danach traf er erneut auf den Moldawier Vreme. Er zeigte sich jetzt gut eingestellt auf seinen Kontrahenten und der Kampf verlief ohne Wertungen. In der Golden-Score-Verlängerung konnte er sich wiederum mit Würgetechnik durchsetzen. Damit stand er im „kleinen Finale“ um die Bronzemedaille gegen Nikita Lopouhhov aus Estland. Ron Hendricks machte zwar den gesamten Kampf, musste aber zum dritten Mal an diesem Tag in die Golden-Score-Verlängerung. Er bestimmte weiter das Kampfgeschehen, konnte jedoch die Koka-Wertung seines Gegners durch Abtauchtechnik nicht verhindern. Damit hatte er hauchdünn die Bronzemedaille verpasst und ihm blieb nur Platz fünf.

 

Willi Wittermann vom TH Eilbeck hatte ebenfalls eine mit 32 Teilnehmern voll besetzte Wettkampfliste in der Klasse bis 55 kg. Im ersten Kampf gegen Phuc Hong Cai geriet er schnell durch Tomoe-Nage mit Yuko in Rückstand. Erst in der letzten Kampfminute konnte er mit Wazaari-Wertung für Uchi-Mata die Führung übernehmen und damit die zweite Runde erreichen. Der Kampf gegen Farid Veliakhmedov aus Israel verlief ausgeglichen und ging in die Golden-Score-Verlängerung. Ein Angriff des Hamburgers wurde ausgekontert und mit Yuko bewertet. In der Trostrunde gewann er gegen Daniel Mussnig aus Österreich mit Juji-Gatame und ebenfalls vorzeitig gegen Marcin Wydrzynski aus Polen. Nach einer Niederlage im Haltegriff gegen den Georgier Vardzelashvili belegte er einen neunten Platz.

 

Am Samstag stehen die Gewichtsklassen -52, -57 und -63 kg bei den Frauen U17 und -66 und -73 kg bei den Männern U17 auf dem Programm.

 

 

Bericht und Fotos: Erik Gruhn

hier die Direktverlinkung zu den Ergebnissen