Hinter jeder #WhiteCard steht eine Geschichte

Am 6. April feiert die Internationale Sportgemeinschaft den Internationalen Tag des Sports für Entwicklung und Frieden. Lasst uns gemeinsam mit der weltweiten Judo-Community die Botschaft des Friedens auf der ganzen Welt verbreiten!

06.04.2021

In diesem Jahr bietet der 6. April eine besondere Gelegenheit. In Zeiten einer weltweiten Pandemie können wir die einzigartige Kraft des Sports herausstellen. Sport kann dabei helfen, Menschen und Gemeinschaften zu unterstützen und die durch die Pandemie verursachten Herausforderungen zu meistern.

Ladet Fotos und/oder Videos von euch und/oder euren Liebsten mit einer weißen Karte hoch, um die positive Kraft des Sports für Frieden und soziale Eingliederung zu symbolisieren.

Die Beiträge werden in den folgenden Tagen auf der IJF-Website und in den sozialen Medien veröffentlicht! Wir brauchen dich, die Welt braucht dich! Zeigen wir allen, wie vereint unsere Judofamilie ist!

Zusätzlich könnt ihr euer Foto/Video mit den Hashtags #WhiteCard #IDSDP #JudoForPeace #PeaceandSport auf den Social-Media-Plattformen veröffentlichen. Markiert in euren Beiträgen hierzu die IJF (Instagram: @judogallery / Facebook: IJF - International Judo Federation) und den DJB (Instagram: @judo_germany / Facebook: Deutscher Judo-Bund e.V.) 

Hintergründe zum Internationalen Tag des Sports für Entwicklung und Frieden

Der 6. April wurde 2013 von der Generalversammlung der Vereinten Nationen zum Internationalen Tag des Sports für Entwicklung und Frieden (Englisch: International Day of Sport for Development and Peace, kurz IDSDP) erklärt und stellt eine historische Verbindung zu den ersten modernen Olympischen Spielen 1896 her.
Diese Entscheidung war ein wichtiger Schritt, um die verändernde Kraft des Sports und sein großes Potenzial zur Förderung eines positiven sozialen Wandels herauszustellen.

Aufgrund seiner großen Reichweite, seiner Popularität überall auf der Welt und der positiven Werte ist der Sport ideal dafür geignet, um zur Erreichung der Ziele für nachhaltige Entwicklung beizutragen. 

Seit der Gründung des Internationalen Tags des Sports für Entwicklung und Frieden haben viele Organisationen, darunter die International Judo Federation, viele nationale Judo-Verbände und Vereine sowie Einzelpersonen an diesem Tag die Rolle des Sports und insbesondere des Judo in der Gesellschaft gefeiert.

Die Fähigkeit zur Förderung des Dialogs, des Verständnisses, der sozialen Eingliederung und des Friedens stehen dabei im Vordergrund.

Am 6. April wird die tägliche Arbeit von Sportorganisationen, Sportlern, Trainern und NGOs gefeiert. Sie spielen eine grundlegende Rolle, indem sie die Bildungswerte des Sports an Menschen jeden Alters auf der ganzen Welt weitergeben.

Was ist die #WhiteCard?

Bezugnehmend auf die gelbe und rote Karte in der Sportwelt (negative Auswirkung) ist die #WhiteCard seit 2014 ein Symbol für die positive Kraft des Sports für Frieden und soziale Eingliederung.

Die Kernbotschaft der # WhiteCard-Kampagne 2021 lautet: „Hinter jeder # WhiteCard steckt eine Geschichte“. Es soll die Geschichten von Einzelpersonen und Gemeinschaften, die weltweit vom Sport positiv beeinflusst wurden, hervorheben und darauf aufmerksam machen.

Zeige deine Unterstützung mit einer einfachen uns symbolischen Geste!

Mit dem Zeigen der digitalen #WhiteCard kann jeder von uns die einzigartige Kraft des Sports für soziale Entwicklung und Frieden hervorheben und (wenn man möchte) eine Geschichte darüber erzählen, wie der Sport eine/n bei der Bewältigung von Herausforderungen unterstützt hat.

Um teilzunehmen, macht ein Foto von euch selbst, während ihre eine weiße Karte/Blatt in der Hand halten und ladet dieses Bild auf der IJF-Plattform hoch. 

Ihr könnt eure Geschichte auch auf der Plattform www.April6.org hochstellen und sie in all euren sozialen Netzwerken mit den Hashtags #WhiteCard #IDSDP und #JudoForPeace teilen. Gerne zusätzlich @judogallery, @peaceandsport und @judo_germany markieren.

 

Quelle: IJF