Inklusion bewusst machen

Vom 26.-27.09.20 fand in der Hansestadt Hamburg eine Trainerfortbildung zum Thema "Inklusion" statt. Dazu ist jetzt ein schönes Video entstanden.

20.11.2020 von [Mieke Schmidt]

In der zweitätigen Trainerfortbildung ging es vor allem um Eigenbewegung im Raum, funktionelle Gymnastik und Fallschule. Weiteres Thema war die Modellvorstellung „Inklusion im Judo“ sowie ID Judo und PARA Judo.

Inklusion ist ein wichtiges Thema und muss in den Sportvereinen in Deutschland präsent sein. Daher war das Ziel dieser Fortbildung auch, Inklusion "bewusst zu machen". Zum einen das Thema also in das Bewusstsein der Vereine und ihrer Mitglieder zu bringen, zum anderen die Umsetzung von Inklusion in der Praxis zu erfahren, also "bewusst zu machen"! 

Die Referenten um Peter Franz (Integrationsbeauftragter aus München), Stefan Axt (Nachwuchsbeauftragter Para Judo beim DBS) und Günter Geist (Abteilungsleiter SG Judo beim DBS) haben diese Vorgaben perfekt umgestetzt und den Teilnehmern einen lehrreichen und iteressanten Workshop angeboten. Aber seht selbst:

Judo mit Einschränkungen gehörte auch zur Fortbildung dazu...

Wie die Trainerfortbildung ablief, könnt ihr hier nachlesen. Alle Informationen zum Thema "Inklusion" findet ihr auf der DJB-Website unter https://www.judobund.de/fuer-aktive/judo-fuer-menschen-mit-einer-behinderung/.

Vielen Dank noch einmal an Sascha Costa und dem ETV Hamburg für die Möglichkeit der Durchführung dieser Veranstaltung. Alle Teilnehmer und Referenten empfanden die Fortbildung als durchweg positiv und freuen sich schon auf die nächste Veranstaltung.

Bis dahin gilt das Motto „Judo für ALLE“.

 

Hier einige Impressionen des Lehrgangs. Weitere Bilder findet ihr in der Galerie.