Judo& More war ein voller Erfolg

Foto: Marcel Sutter/Kerstin Wagner

Seit vielen Jahren findet das Judo&More-Feriencamp traditionell im Sport- und Bildungszentrum Lindow am schönen Wutzsee statt. Vom 28.07.-03.08.2019 haben sich Kinder und Jugendliche aus ganz Deutschland getroffen, gemeinsam trainiert und neue Freundschaften geschlossen.

05.08.2019

165 Teilnehmer aus dem ganzen Bundesgebiet erlebten eine spannende Woche mit viel Judo, Action abseits der Matte und neuen Freundschaften. Am Ankunftstag wurden die Matten gemeinsam aufgebaut . Nach der offiziellen Eröffnung durch Bundessjugendleiterin Jane Hartmann wurde anschließend in einem der drei Dojos die erste schweißtreibende Trainingseinheit absolviert. Und was hilft am besten nach einer anstrengenden Trainingseinheit? Richtig, der Sprung ins kühle Nass. Glücklicherweise liegt das Feriencamp direkt am Wutzsee und so stand einer erfrischenden Abkühlung nichts im Weg.

Das Trainerteam um Michael Weyres, Sven Helbing, Robin Gutsche und John van der Meer sorgte während der gesamten Woche für anspruchsvolles Judotraining und DJB-Bundesjugendleiterin Jane Hartmann war für die Gesamtorganisation zuständig.  Schwerpunkt am Vormittag war Tachi-waza und am Nachmittag Ne-waza. Danach kamen alle Teilnehmer wieder zum Randori zusammen. Die jüngeren können nach einigen Runden ein Spielangebot als Alternative wahrnehmen. Am Donnerstag war außerdem die ehemalige Nationalkaderathletin Iljana Marzok als Gasttrainerin vor Ort.

Neben dem abwechslungsreichen Judotraining stand ein buntes Rahmenprogramm zur Verfügung. Ob Judo-Sportabzeichen, Camp-Zeitung „Lindow News“, Fußballturnier, Boule-Turnier, Nachtwanderung, Lagerfeuer mit Stockbrot oder Discoparty, es war für jeden etwas dabei! Im Workshop „Du bist, was du isst“ lernten die jungen Nachwuchsjudoka zudem Wissenswertes über gesunde Ernährung. 

Traditionelles Stockbrot-Essen!

Am „judofreien Mittwoch“ standen andere Sportarten im Mittelpunkt und die Kids konnten zeigen, was sie außerhalb der Tatami draufhaben. Vormittags mussten von den zufällig eingeteilten Mannschaften 15 verschiedene Stationen wie beispielsweise ein „Hindernislauf“, „Begriffe raten“ oder „Wandsitzen“ bewältigt werden. Das beste Team wurde geehrt. Am Nachmittag standen dann viele spannende Aktivitäten auf dem Programm. Die Auswahl reichte von Sumo über Beachvolleyball, Bogenschießen, Klettern, Bootfahren bis zu Tischtennis. Außerdem konnte man in diesem Jahr erstmals gemeinsam ein Floß bauen - Teambuilding für die Jugend! Ein großer Dank an die Sportschule für die Bereitstellung der Materialien.

Zum Abschluss des Judo&More Feriencamps wurde gegrillt und eine Dia-Show mit den besten Schnappschüssen präsentiert. Bei der anschließenden Discoparty haben alle Teilnehmer gemeinsam gefeiert und die ereignisreiche Woche Revue passieren lassen. Im Rahmen der letzten Judoeinheit wurden außerdem die Medaillen und Teilnehmerurkunden vergeben und die Absolventen des Sportabzeichens geehrt. 

Am Samstag traten dann alle Teilnehmer mit vielen neuen Eindrücken und neuen Freundschaften im Gepäck die Heimreise an. Viele neue Vereine wollen mit ihren Teilnehmern auch im nächsten Jahr teilnehmen und waren begeistert. Anfang des nächsten Jahres erscheint die Ausschreibung und Anmeldung für das Judo&More-Feriencamp 2020. Meldet euch dann direkt an und sichert euch einen Platz für die Ferienfreizeit des Jahres...vom 02.-08.08.2020 sieht man sich in Lindow wieder!

 

Text: Marcel Sutter, Jane Hartmann

Hier einige Impressionen von Marcel Sutter und Kerstin Wagner: