Judo-Top-Tour-Auftakt in Berlin

privat
Dominic Ressel bei der Top-Tour in Berlin

Am vergangenen Wochenende gab es die Auftaktveranstaltung zur Top-Tour in Berlin mit Olympia-Bronzegewinner Dominic Ressel.

21.10.2021 von [Birgit Arendt]

Fast 70 Teilnehmer aus verschiedenen Bundesländern kamen am Sonntag zu den beiden Trainingseinheiten am Vormittag und Nachmittag nach Berlin. Die Sportler der Altersklassen U13 bis U18 erlebten mit Dominic Ressel einen unserer Judo-Stars zum Anfassen. Er absolvierte mit den Teilnehmern ein interessantes Judo-Training, begann mit Staffelspielen zur Erwärmung, übte Bodentechniken, aber auch Varianten der diagonalen Grifferöffnung. Ganz besonders ging er auf seine Spezialtechnik Koshi Guruma ein und seine „Zaubertrick“-Technik gegen einseitige Sumi Gaeshi-Werfer. Zum Abschluss gab es dann noch ein paar Runden Randori für die Sportler.

"Das Training mit den Kids war super und eine coole Sache", sagt Dominic Ressel als Resümee. "Ich mach so etwas gerne und würde es auch gut finden, wenn es öfter stattfindet", gibt er eine Aussicht darauf, dass die Top-Tour ja weitergeht und auch andere Athleten sich einbringen. Für ihn ist es auch sportlich sehr wertvoll. "Mit dem Training können wir den Jugendlichen eine große Auswahl von Techniken zur Verfügung stellen. Damit ist auch die Findungsphase an Kampfprofilen für Jugendliche möglichst breit gefächert und sie können sich bestmöglich entwickeln."

Dennoch sieht er die breite Altersspanne, wie in Berlin von U13 bis U18, in den Trainingseinheiten etwas kritisch. "Es wäre besser, die Trainingseinheiten altersspezifischer anzubieten."

In der Pause und nach der Veranstaltung gab Dominic Ressel viele Autogramme und die Sportler machten Selfis mit ihm. Den jungen Sportlern sah man den Spaß am Training und all den Momenten mit Dominic Ressel an. Sie waren sehr aufmerksam und wissbegierig. "Ich finde, es war eine super Sache und ich hoffe, die Kids hatten auch viel Spaß."