Viel Engagement in Köln

Archivbild 2018

Nach der coronabedingten Absage 2020 wurde aus der Jugendleiterausbildung in diesem Jahr kurzerhand eine Jugendleiterfortbildung. Vom 30.07.-01.08.2021 war Köln Schauplatz JugendleiterInnen-Lizenzverlängerung.

04.08.2021

Die Bundesjugendleitung hat in enger Abstimmung mit Jugendbildungsreferent Lukas Knur entschieden, die Ausbildung dieses Jahr ausfallen zu lassen und stattdessen eine Fortbildung zur Lizenzverlängerung anzubieten. Das bedeutete drei intensive Fortbildungstage mit jeder Menge theoretischen und praktischen Input.

Im Mittelpunkt standen Erlebnispädagogik und Inklusion - wichtige Themen für die Verbands- und Vereinsarbeit! Durch inklusive und erlebnispädagogische Maßnahmen können alle Kinder und Jugendlichen mit einbezogen werden und durch gezielte Angebote auch außerhalb der Halle etwas erleben.

Insgesamt nahmen 13 Teilnehmende an der Fortbildung teil und die Alterspanne lag zwischen 16 und 70 Jahre. JugendleiterInnen müssen eben nicht ganz jung sein. Jeder ist willkommen!

Neben den beiden genannten Inhalten wurde spontan noch das Thema „Kleine Spiele“ in den Praxis- und Theorieteil aufgenommen. Als Referent muss man eben flexibel sein. Für die Organisation des der Fortbildung war Jugendbildungsreferent Lukas Knur zuständig und vor Ort wurden die besprochenen Themen von Sonderpädagogin Malika Kaffenberger und Erlebnispädagogin Marie Breier nähergebracht.

Die kurze, aber intensive Fortbildung wurde gut angenommen und die JugendleiterInnen können nun  in ihren Heimatvereinen mit neuen Ideen durchstarten.