Anna Maria Wagner holt Gold in Tel Aviv

Am Abschlusstag des Judo Grand Slam in Tel Aviv gewann Anna Maria Wagner vom KJC Ravensburg in der Klasse bis 78 kg die erste Grand-Slam-Goldmedaille ihrer Karriere. In einem spannenden Finale besiegte die 24-jährige DJB-Kämpferin die Weltranglistendritte Fanny Estelle Posvite aus Frankreich.

20.02.2021 von [Erik Gruhn]

Wagner setzte ihre Kontrahentin im Endkampf von Anfang an unter Druck. Ohne Wertungen ging es in die Golden-Score-Verlängerung. Hier kassierte die Französin ihre dritte Bestrafung, durch die der Kampf zugunsten der Deutschen beendet wurde.

Luise Malzahn vom SV Halle geriet in ihrem Kampf um die Bronzemedaille in der 78-kg-Klasse gegen Marhinde Verkerk aus den Niederlanden, WM-Dritte von 2018, mit Wazaari-Wertung für Seoi-nage in Rückstand, konnte diesen nicht mehr aufholen und musste sich mit einem fünften Platz zufrieden geben.

Ebenfalls einen fünften Platz belegte Jasmin Grabowski vom 1. JC Zweibrücken. Sie unterlag im Kampf um Bronze in der Klasse über 78 kg gegen die zweifache Europameisterin Maryna Slutskaya aus Weißrussland durch drei Shido-Bestrafungen.


Der Weg der deutschen Athletinnen in die Finalrunde

Anna Maria Wagner besiegte in der Vorrunde Anastasiya Turchyn aus der Ukraine und die WM-Dritte von 2018 Aleksandra Babintseva aus Russland. Im Halbfinale gewann die Ravensburgerin in der Golden-Score-Verlängerung durch Haltegriff gegen Audrey Tcheumeo aus Frankreich, Zweite der Olympischen Spiele von Rio.

Luise Malzahn erreichte das Halbfinale mit Erfolgen gegen U23-Europameisterin Inbar Lanir aus Israel und Guusje Steenhuis aus den Niederlanden, Vize-Weltmeisterin von 2018. Im Kampf um den Finaleinzug musste sich die 30-Jährige bereits nach 38 Sekunden gegen Fanny Estelle Posvite aus Frankreich geschlagen geben.

Jasmin Grabowski besiegte in der Vorrunde U23-Vize-Europameisterin Kubranur Esir aus der Türkei. Im Viertelfinale unterlag die 29-jährige Pfälzerin vorzeitig gegen die EM-Dritte Rochele Nunes aus Portugal. In der Trostrunde setzte sie sich gegen Raz Hershko aus Israel durch und stand damit im Kampf um Bronze.

 

Den ersten Platz im Medaillenspiegel belegte Frankreich mit drei Goldmedaillen, zwei Silbermedaillen und einer Bronzemedaille vor Georgien (2/1/5), Gastgeber Israel (1/2/1), Spanien (1/1/1) und Deutschland (1/1/0).

174 Frauen und 244 Männer - insgesamt 418 Teilnehmer - aus 60 Nationen waren beim zweiten Turnier der diesjährigen IJF-World-Tour in Tel Aviv am Start. Nächste Station ist vom 5. bis 7. März 2021 der Grand Slam in Taschkent/Usbekistan.

 

Ergebnisse Frauen

-48 kg:
1. Shirine Boukli, FRA
2. Daria Bilodid, UKR
3. Julia Figueroa, ESP
3. Andrea Stojadinov, SRB
5. Melanie Clement, FRA
5. Catarina Costa, POR
7. Sabina Giliazova, RUS
7. Milica Nikolic, SRB

-52 kg:
1. Chelsie Giles, GBR
2. Gili Cohen, ISR
3. Majlinda Kelmendi, KOS
3. Reka Pupp, HUN
5. Estrella Lopez Sheriff, ESP
5. Charline Van Snick, BEL
7. Astride Gneto, FRA
7. Alesya Kuznetsova, RUS

-57 kg:
1. Timna Nelson Levy, ISR
2. Sarah Leonie Cysique, FRA
3. Hedvig Karakas, HUN
3. Eteri Liparteliani, GEO
5. Julia Kowalczyk, POL
5. Theresa Stoll, GER
7. Wilsa Gomes, POR
7. Kaja Kajzer, SLO

-63 kg:
1. Tina Trstenjak, SLO
2. Andreja Leski, SLO
3. Magdalena Krssakova, AUT
3. Sanne Vermeer, NED
5. Agata Ozdoba-blach, POL
5. Gili Sharir, ISR
7. Stefania Adelina Dobre, ROU
7. Lucy Renshall, GBR

-70 kg:
1. Margaux Pinot, FRA
2. Miriam Butkereit, GER
3. Marie Eve Gahie, FRA
3. Sanne Van Dijke, NED
5. Kim Polling, NED
5. Gabriella Willems, BEL
7. Alice Bellandi, ITA
7. Kelly Petersen Pollard, GBR

-78 kg:
1. Anna Maria Wagner, GER
2. Fanny Estelle Posvite, FRA
3. Karla Prodan, CRO
3. Marhinde Verkerk, NED
5. Luise Malzahn, GER
5. Audrey Tcheumeo, FRA
7. Aleksandra Babintseva, RUS
7. Guusje Steenhuis, NED

+78 kg:
1. Romane Dicko, FRA
2. Rochele Nunes, POR
3. Maria Suelen Altheman, BRA
3. Maryna Slutskaya, BLR
5. Jasmin Grabowski, GER
5. Melissa Mojica, PUR
7. Anzhela Gasparian, RUS
7. Raz Hershko, ISR
 

Ergebnisse Männer

-60 kg:
1. Davud Mammadsoy, AZE
2. Temur Nozadze, GEO
3. Ramazan Abdulaev, RUS
3. Gusman Kyrgyzbayev, KAZ
5. Artem Lesiuk, UKR
5. Ashley Mckenzie, GBR
7. Matan Kokolayev, ISR
7. Albert Oguzov, RUS

-66 kg:
1. Alberto Gaitero Martin, ESP
2. Dzmitry Minkou, BLR
3. Sardor Nurillaev, UZB
3. Mukhriddin Tilovov, UZB
5. Murad Chopanov, RUS
5. Mattia Miceli, ITA
7. Nijat Shikhalizada, AZE
7. Baruch Shmailov, ISR

-73 kg:
1. Alexandru Raicu, ROU
2. Giovanni Esposito, ITA
3. Tohar Butbul, ISR
3. Nugzari Tatalashvili, GEO
5. Tommy Macias, SWE
5. Lasha Shavdatuashvili, GEO
7. Vadzim Shoka, BLR
7. Igor Wandtke, GER

-81 kg:
1. Sharofiddin Boltaboev, UZB
2. Saeid Mollaei, MGL
3. Frank De Wit, NED
3. Aslan Lappinagov, RUS
5. Matthias Casse, BEL
5. Stuart Mcwatt, GBR
7. Kenny Komi Bedel, ITA
7. Dominic Ressel, GER

-90 kg:
1. Lasha Bekauri, GEO
2. Nikoloz Sherazadishvili, ESP
3. Beka Gviniashvili, GEO
3. Krisztian Toth, HUN
5. Mammadali Mehdiyev, AZE
5. Milan Randl, SVK
7. Islam Bozbayev, KAZ
7. Nicholas Mungai, ITA

-100 kg:
1. Michael Korrel, NED
2. Peter Paltchik, ISR
3. Niiaz Iliasov, RUS
3. Ilia Sulamanidze, GEO
5. Zelym Kotsoiev, AZE
5. Onise Saneblidze, GEO
7. Thomas Briceno, CHI
7. Mikita Sviryd, BLR

+100 kg:
1. Gela Zaalishvili, GEO
2. Tamerlan Bashaev, RUS
3. Jur Spijkers, NED
3. Guram Tushishvili, GEO
5. Roy Meyer, NED
5. Aliaksandr Vakhaviak, BLR
7. Temur Rakhimov, TJK
7. Alisher Yusupov, UZB


Videos und Wettkampflisten
 

#JudoTelAviv