Christopher Schwarzer wird U18-Bundestrainer

Christopher Schwarzer selbst in Aktion beim EC Saarbrücken 2016 (Foto: Klaus Müller)

Die Suche nach einem Männer-Bundestrainer für den U18-Nachwuchs hat ein Ende. Christopher Schwarzer aus Potsdam wird das Amt ab dem 1. Juli 2022 übernehmen.

01.07.2022

Christopher Schwarzer konnte als aktiver Judoka reichlich Erfahrung auf der Tatami und der internationalen Wettkampf-Bühne sammeln. Unter anderem stehen in seiner sportlichen Vita erste Plätze bei den Baltic Youth Games U17, den Scottish Open Championships in Edingburgh und dem German Cup in Steinheim. Bei European Cups in Malaga und Leibnitz konnte er sich ebenfalls platzieren.

Bereits in jungen Jahren begann er seine Trainer-Tätigkeit. Für den UJKC Potsdam war er zunächst auf der Matte aktiv, trieb aber parallel seine Trainerkarriere voran.  In einem Artikel der Potsdamer Neusten Nachrichten beschreibt er es so: „Mir wurde dabei klar: Ich gehe in der Rolle als Coach mehr auf als wenn ich selber kämpfe“.

Im Alter von nunmehr 27 Jahren agiert er als Trainer bereits auf höchstem Niveau und kann nun im Dienste der Nationalmannschaft sein Know-How an die U18-Kaderathleten weitergeben.

DJB-Sportdirektor Hartmut Paulat begrüßt den neuen Bundestrainer der Männer U18, Christopher Schwarzer und freut sich "auf eine gute und erfolgreiche Zusammenarbeit". 

Ein ausführliches Portrait folgt.

Quellen: Judo Inside/Potsdamer Neuste Nachrichten