Europaspiele in Minsk: Pauline Starke überrascht mit Bronze-Gewinn

Foto: EJU/Emanuele Di Feliciantonio

Pauline Starke vom Judo Team Hannover sorgte am ersten Tag der Europaspiele in Minsk (Weißrussland) für die Überraschung aus deutscher Sicht. Die 21-jährige Junioren-Europameisterin von 2016 setzte sich im "kleinen Finale" der Klasse bis 57 kg bereits nach 54 Sekunden gegen ihre Mannschaftskollegin Sappho Coban vom BC Karlsruhe durch und sicherte sich damit die Bronzemedaille.

22.06.2019 von [Erik Gruhn]

Die kurzfristig zu den Spielen nachgerückte Starke hatte in ihren Vorrundenbegegnungen vorzeitige Siege gegen Anastasiia Konkina aus Russland und Mina Libeer aus Belgien eingefahren. Im Viertelfinale musste sich die 79. der Weltrangliste gegen Nora Gjakova aus dem Kosovo, Europameisterin von Tel Aviv, geschlagen geben. Anschließend besiegte sie in der Trostrunde Anna Borowska aus Polen.

Zu ihrem Medaillengewinn sagte Pauline Starke: „Das ist überragend. Das hätte ich niemals erwartet. Hätte mich am Montag jemand gefragt, hätte ich dem wahrscheinlich den Vogel gezeigt!“ Das Video zum Bronzegewinn kann auf sport1.de abgerufen werden.

Sappho Coban hatte im Halbfinale gegen die spätere Siegerin Daria Mezhetskaia aus Russland verloren.

Moritz Plafky vom JC Hennef erreichte in der Klasse bis 60 kg ebenalls das Halbfinale. Der 23-jährige Deutsche Vizemeister unterlag hier dem Spanier Francisco Garrigos in der Golden-Score-Verlängerung. Im Kampf um Bronze ging es gegen den favorisierten WM-Dritten Amiran Papinashvili aus Georgien ebenfalls in die Verlängerung. Hier musste sich Plafky mit Wazaari-Wertung geschlagen geben.

Katharina Menz von der TSG Backnang unterlag in der Klasse bis 48 kg bereits in ihrem Auftaktkamppf gegen Maria Siderot aus Portugal. Für Sebastian Seidl vom TSV Abensberg kam in der Klasse bis 66 kg das Aus in Runde zwei gegen Manuel Lombardo aus Italien.


Die Ergebnisse vom ersten Wettkampftag:

Frauen

-48 kg:
1. Daria Bilodid, UKR
2. Irina Dolgova, RUS
3. Julia Figueroa, ESP
3. Marusa Stangar, SLO
5. Catarina Costa, POR
5. Milica Nikolic, SRB
7. Melanie Clement, FRA
7. Laura Martinez Abelenda, ESP

-52 kg:
1. Majlinda Kelmendi, KOS
2. Natalia Kuziutina, RUS
3. Amandine Buchard, FRA
3. Chelsie Giles, GBR
5. Odette Giuffrida, ITA
5. Agata Perenc, POL
7. Gultaj Mammadaliyeva, AZE
7. Karolina Pienkowska, POL

-57 kg:
1. Daria Mezhetskaia, RUS
2. Nora Gjakova, KOS
3. Telma Monteiro, POR
3. Pauline Starke, GER
5. Sappho Coban, GER
5. Sanne Verhagen, NED
7. Anna Borowska, POL
7. Jaione Equisoain, ESP

Männer

-60 kg:
1. Lukhumi Chkhvimiani, GEO
2. Francisco Garrigos, ESP
3. Amiran Papinashvili, GEO
3. Jorre Verstraeten, BEL
5. Walide Khyar, FRA
5. Moritz Plafky, GER
7. Luka Mkheidze, FRA
7. Tornike Tsjakadoea, NED

-66 kg:
1. Georgii Zantaraia, UKR
2. Matteo Medves, ITA
3. Vazha Margvelashvili, GEO
3. Bagrati Niniashvili, GEO
5. Pavel Petrikov, CZE
5. Denis Vieru, MDA
7. Nathon Burns, IRL
7. Dzmitry Shershan, BLR


Ergebnisse und Wettkampflisten