European Games: Keine Medaille im Mixed Team-Wettbewerb

Am letzten Judo-Wettkampftag der European Games in Minsk musste sich das deutsche Mixed-Team direkt im ersten Duell Nachbarland Österreich geschlagen geben.

25.06.2019

 Das deutsche Team ging mit motivierten und erfahrenen Athleten an den Start. Darunter bei den Frauen Bronzemedaillengewinnerin Pauline Starke und Sappho Coban (beide -57 kg), Miriam Butkereit, Laura Vargas-Koch (beide -70 kg) sowie Luise Malzahn und Jasmin Külbs (beide +70 kg). Die Herren schickten Sebastian Seidl, Anthony Zingg (beide -73 kg), Alexander Wieczerzak und Eduard Trippel (beide -90 kg) sowie Johannes Frey und Sven Heinle (beide +90 kg) ins Rennen.

Direkt im ersten Ländervergleich verlor die deutsche Mannschaft gegen Österreich mit 2:4 und schied damit frühzeitig aus dem Team-Wettbewerb aus. Österreich konnte sich im weiteren Verlauf nach einer Niederlage gegen Gastgeber Weißrussland und anschließenden Siegen gegen Serbien und die Niederlande mit der Bronzemedaille belohnen.

Im weiteren Bronzekampf setzte sich Frankreich gegen Weißrussland mit 4:1 und durch und verwehrte den Gastgebern eine Medaille im Team-Wettkampf vor heimischem Publikum. Zuvor hatten sie im Halbfinale gegen Russland verloren. 

Aktuell läuft das Finale zwischen Portugal und Russland um die Goldmedaille im Mixed Team-Wettkampf.