Grand-Slam-Silber für Miriam Butkereit

Fotos: IJF/Gabriela Sabau

Am zweiten Tag des Judo Grand Slam in Tel Aviv sorgte Miriam Butkereit vom TSV Glinde für den Glanzpunkt aus deutscher Sicht. Die 26-jährige Kämpferin aus Schleswig-Holstein lieferte sich nach einer starken Tagesleistung im Finale mit der WM-Dritten und Europameisterin Margaux Pinot aus Frankreich einen offenen Schlagabtausch. Erst nach fast sieben Minuten Kampfzeit siegte Pinot durch die dritte Shido-Bestrafung für Butkereit, die sich damit ihre insgesamt dritte Grand-Slam-Silbermedaille sicherte.

19.02.2021 von [Erik Gruhn]

In der Vorrunde hatte Miriam Butkereit Maria Bernabeu aus Spanien, Anka Pogacnik aus Slowenien und die vierfache Europameisterin Kim Polling aus den Niederlanden ausgeschaltet. Im Halbfinale nahm sie Weltmeisterin Marie Eve Gahie aus Frankreich in einen Haltegriff und erzielte damit die entscheidende Wazaari-Wertung zum Finaleinzug.

Siebte Plätze belegten Igor Wandte vom Judo Team Hannover (bis 73 kg) und Dominic Ressel vom TSV Kronshagen (bis 81 kg). Der frühere Weltmeister Alexander Wieczerzak vom JC Wiesbaden konnte bei seinem Comeback nach einem Jahr Wettkampfpause in der Klasse bis 81 kg zwei Kämpfe gewinnen und scheiterte im Achtelfinale am WM-Siebten Sharofiddin Boltaboev aus Usbekistan, der in der Golden-Score-Verlängerung einen Ansatz von Wieczerzak konterte. Ebenfalls im Achtelfinale schieden Nadja Bazynski vom TSV Bayer 04 Leverkusen (bis 63 kg) und Giovanna Scoccimarro vom MTV Vorsfelde (bis 70 kg) aus dem Wettbewerb aus. Scoccimarro, die im Januar beim Doha Masters Bronze gewonnen hatte, unterlag der EM-Fünften Alice Bellandi aus Italien mit Wazaari-Wertung.

Im Medaillenspiegel führt nach zwei Tagen Frankreich mit zwei Goldmedaillen, einer Silber- und einer Bronzemedaille vor Gastgeber Israel (1/1/1), Slowenien (1/1/0), Usbekistan (1/0/2) und Spanien (1/0/1).

Am Samstag stehen Anna Maria Wagner vom KJC Ravensburg, Luise Malzahn vom SV Halle (beide bis 78 kg), Jasmin Grabowski vom 1. JC Zweibrücken, Samira Bouizgarne vom 1. JC Mönchengladbach (beide über 78 kg), Tim Schmidt vom UJKC Potsdam, Falk Petersilka vom 1. Godesberger JC (beide bis 90 kg) und Erik Abramov vom UJKC Potsdam (über 100 kg) in Israel auf der Matte.


Zeitplan:

Samstag, 20. Februar 2021

Frauen -78, +78 kg, Männer -90, -100, +100 kg

10:30 Uhr Vorrunde
17:00 Uhr Finalblock

Zeitangaben in Ortszeit (MEZ -1 Std.)


Judo im TV (MEZ)

Samstag, 20. Februar 2021: 16:20 - 18:30 Uhr Eurosport 1 live


Livestream, Teilnehmer, Wettkampflisten
 

#JudoTelAviv