Verlängerung der Wettkampflizenz

Bis zum 28.02.2021 können Wettkampflizenzinhaber ihre Wettkampflizenz für das Jahr 2021 verlängern. Diese Verlängerung (Gültigkeit bis zum 28.02.2022) ist notwendig, um auch ab März 2021 noch im DJB-Portal für Wettkämpfe melden zu können. 

20.01.2021

Die Preise belaufen sich auf 12,- Euro (Verlängerung der WKL) bzw. 16,- Euro (Beantragung neuer WKL). 

Neben der Verlängerung bzw. Neubeantragung der Wettkampflizenz müssen auch die Angaben zur Anti-Doping Erklärung, zur Schiedsvereinbarung und zur Datenerklärung elektronisch bestätigen werden. Bitte informiert euch über die aktuellen Regelungen der Anti-Doping Bestimmungen (www.nada.de). 

Bitte nutzt die Verlängerung auch für eine Überprüfung und Aktualisierung euer persönlichen Daten wie Vereinsangabe etc.. Dies ist unbedingt notwendig, damit im nächsten Jahr alle Funktionen im Portal optimal genutzt werden können.

Folgende Zahlungsmöglichkeiten werden angeboten: PayPal oder Bankeinzug

Wichtig: 

  • Bei ausländischen Konten ist nur eine direkte Zahlung per PayPal möglich.
  • Sofern Sie sich für den Bankeinzug entscheiden, müssen Sie die Daten Ihrer Bankverbindung neu eingeben. Beim Bankeinzug bitte auf korrekte IBAN-Eingabe achten!

Der Deutsche Judo-Bund (DJB) zieht dann einmalig die Jahresgebühr von dem angegebenen Konto ein. Sollte es sich bei dem Konto um ein Fremdkonto handeln, ist der Antragsteller verpflichtet, Name, Adresse, Kontoverbindung des Kontoinhabers anzugeben und den Kontoinhaber rechtzeitig vor Einzug über die Höhe und den Zeitpunkt des Lastschrifteinzuges zu informieren. Der Lastschrifteinzug erfolgt frühestens 6 Tage nach Antragsstellung.

Bitte denkt daran, für das Jahr 2021 diese Verlängerung zu beantragen. Ohne Verlängerung ist ein Start nach dem 28.02.2021 nicht mehr möglich.

 

Update:

  • DJB und die Landesverbände sind aktuell intensiv in der Planung für das Wettkampfgeschehen 2021 (Wettkämpfe ab Frühjahr/Sommer, wenn sich die Corona-Situation verbessert hat)
  • Die Wettkampflizenz erfüllt rechtliche Vorgaben, die der DJB und die Landesverbände gegenüber der Nada und anderen Institutionen erfüllen muss
  • Mit den Einnahmen werden vor allem ausrichtende Vereine unterstützt
  • Der gesamte Sport ist auf die Solidarität der Mitglieder angewiesen

Wir wissen wie schwer die aktuelle Situation für jeden einzelnen Judoka ist, aber auch der DJB ist auf eure Unterstützung im Sinne des Judosports angewiesen.

Seid Judo – Bleibt Judo!