Das neue Graduierungssystem ist online

Die Anforderungen für Kyu-Grade und entsprechende Übergangsregelungen wurden durch das das DJB-Präsidium beschlossen und werden zum 1. Juli 2022 vorläufig in Kraft gesetzt. 

Am 1. Juli 2022 fällt der offizielle Startschuss für das neue Graduierungssystem des Deutschen Judo-Bundes (DJB). Alle verantwortlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter für Graduierungen aus den Vereinen und Landesverbänden des DJB sind eingeladen, sich mit den Inhalten und Zielen des neuen Konzepts vertraut zu machen. In den kommenden 18 Monaten sollen Erfahrungen mit der praktischen Umsetzung gesammelt und die Weiterentwicklung der Materialien vorangetrieben werden.

Hier die wichtigsten Informationen und Dateien im Überblick:

1. Anforderungen für Kyu-Grade (Kyu-Programm)

2. Übergangsregelungen bis zum 31. Dezember 2023

3. Vertiefende Hintergrundtexte

4. Materialien

In der Juni-Ausgabe des Judo-Magazins werden weitere Leitgedanken sowie Optimierungen zum Graduierungssystem samt interessanter Hintergrund-Interviews erscheinen.

Was ist besonders an dem neuen Graduierungssystem?

Mit dem neuen System sollen viele sich scheinbar widersprechende Gegensätze wie größere Flexibilität und verbindlichere Standards, Wissenschaftsfundierung und übersichtliche Struktur, Tradition und Moderne u.v.a.m. unter einen Hut gebracht werden.

Spagat zwischen Tradition und Moderne

Einige der hierzu notwendigen Überlegungen sind in den Hintergrundtexten dargestellt. Vertiefende Erläuterungen werden auf der DJB-Website und den bekannten Kommunikationskanälen des DJB folgen.

Auf https://www.judobund.de/aus-fortbildung/kyu-graduierungssystem/ werden alle wichtigen Informationen übersichtlich aufbereitet.

Konzept weiter optimieren

Nun gilt es Erfahrungen der Praxis aufzugreifen, um das Konzept weiter zu optimieren. Die Mitglieder der Arbeitsgruppe werden also weiterarbeiten, um Verbesserungen einzupflegen.

Viel Unterstützung

Der DJB sagt Danke an die Arbeitsgruppe für unendlich viele Arbeitsstunden, das Ringen und Kämpfen um die Zielsetzung und die Inhalte, das Verfassen von Texten und deren permanente Korrektur, die kollegialen Beratungen und die Bereitschaft zuzuhören und Argumentationen Raum zu geben. Nur so ist es gelungen, dieses Produkt zu erstellen.

Ein besonderer Dank gilt allen Beraterinnen und Beratern, die den DJB über den gesamten Entwicklungsprozess mit ihrem Wissen unterstützt haben.

 

So, nun viel Spaß mit dem neuen Graduierungssystem.