Zehn Judokas für die Sommer-Universiade in Neapel nominiert

Der Vorstand des Allgemeinen Deutschen Hochschulsportverbandes (adh) hat mit 120 studierenden Athletinnen und Athleten bereits den Großteil der Studierenden-Nationalmannschaft für die 30. Sommer-Universiade nominiert, die mit rund 8.000 Teilnehmenden aus über 150 Nationen die größte Multisportveranstaltung nach den Olympischen Spielen ist.

13.06.2019 von [Erik Gruhn]

Insgesamt rund 130 Aktive werden letztlich vom adh-Vorstand berufen, sich vom 3. bis 14. Juli 2019 im italienischen Neapel mit studierenden Spitzensportlerinnen und Spitzensportlern aus aller Welt zu messen.

Das deutsche Team wird in 14 des 18 Sportarten umfassenden Wettkampf-Programms um Gold, Silber und Bronze kämpfen. So ist schwarz-rot-gold im Basketball, Bogenschießen, Fechten, Gerätturnen, Judo, Leichtathletik, Schießen, Segeln, Schwimmen, Taekwondo, Tischtennis, Tennis, Volleyball und Wasserspringen vertreten, um das Gesamtresultat von Taipei 2017 (7x Gold, 6x Silber, 11x Bronze) zu übertreffen.
 

Folgende Judokas wurden vom adh nominiert:

Benjamin Bouizgarne (-100 kg), Polizeiakademie Nienburg
Sebastian Hofäcker (-66 kg), Uni Hannover
Janosch Hunfeld (-81 kg), HS Wirtschaft & Recht Berlin
Renée Lucht (-78 kg), HU zu Berlin
Sarah Mäkelburg (-70 kg), Uni zu Köln
Falk Petersilka (-90 kg), Uni zu Köln
Lara Reimann (-63 kg), FHöV Köln
Pauline Starke (-57 kg), Uni Hannover
Lukas Vennekold (-73 kg), TU München
Annika Würfel (-52 kg), HU Berlin

Begleitet werden die Athletinnen und Athleten von Oliver Rychter (Disziplinchef), Maxime Lambert und Mario Schendel (Trainer).