Zum Inhalt springen
26.01.2024

Bronze für die Ballhaus-Zwillinge in Odivelas

Mascha Ballhaus vom TH Eilbeck (bis 52 kg) und Seija Ballhaus vom TSV Großhadern (bis 57 kg) erkämpften am ersten Tag des Judo Grand Prix in Odivelas jeweils Bronzemedaillen.

Foto: IJF/Gabriela Sabau

„Es war ein guter Auftakt mit den beiden Ballhaus-Schwestern“, zeigte sich Bundestrainer Claudiu Pusa mit dem Ergebnis des ersten Tages zufrieden. „Sie haben sehr aktiv mit vielen Aktionen gekämpft.“

Mascha Ballhaus startete in der zweiten Runde mit einem schnellen Sieg nach einer knappen Minute gegen Liliia Nugaeva aus Russland in den Wettbewerb. Gegen Sofia Asvesta aus Zypern entschied die Deutsche Meisterin die Begegnung vorzeitig durch Tani-otoshi. Das Viertelfinale gegen Seyun Jang aus Südkorea ging über die volle Zeit. Am Ende erreichte Ballhaus mit einer Wazaari-Wertung das Halbfinale. Hier musste sich die 23-jährige DJB-Kämpferin gegen Reka Pupp aus Ungarn geschlagen geben. Den spannenden Kampf um Bronze entschied sie gegen Yerin Jung aus Südkorea mit Wazaari-Wertung für sich.

Seija Ballhaus gewann ihre Vorrundenkämpfe nach 36 Sekunden durch O-soto-gari gegen Pihla Salonen aus Finnland und mit zwei Wazaari-Wertungen gegen Julie Beurske aus den Niederlanden. Das Viertelfinale gegen Mimi Huh aus Südkorea verlief ausgeglichen. In der letzten Kampfminute gelang Huh die entscheidende Wazaari-Wertung durch Seoi-nage. Nach einem Trostrundensieg gegen Jasmine Martin aus Südafrika stand Ballhaus im "kleinen Finale" gegen Ophelie Vellozzi aus Frankreich. Die Münchenerin dominierte die Begegnung und erzielte mit dem Schlussgong mit einer Innensichel die Entscheidung.

Pauline Starke vom Judoteam Hannover besiegte in der Klasse bis 57 kg zum Auftakt die Japanerin Hiyori Koga. Nach einem weiteren Sieg gegen Altantsetseg Batsukh aus den Vereinigten Arabischen Emiraten musste sie sich im Viertelfinale gegen Ophelie Vellozzi geschlagen geben. In der Trostrunde unterlag Starke gegen Tina Nelson Levy aus Israel und kam damit auf Rang sieben.

Annika Würfel vom Vfk Bau Rostock konnte in der Klasse bis 52 kg einen Kampf gewinnen und schied in Runde drei gegen Diyora Keldiyorova aus Usbekistan aus dem Wettbewerb aus.

Katharina Menz von der TSG Backnang scheiterte in der zweiten Runde der Klasse bis 48 kg an Katharina Tanzer aus Österreich.

Moritz Plafky vom JC Hennef gewann in der Klasse bis 60 kg einen Kampf, unterlag anschließend in der zweiten Runde gegen Won Jin Kim aus Südkorea. Für Maximilian Heyder vom JC Naisa (bis 60 kg) und Martin Setz vom UJKC Potsdam (bis 66 kg) kam das Aus bereits nach Auftaktniederlagen in der ersten Runde.

Am Samstag werden die Kämpfe mit den Gewichtsklassen -63 und -70 kg bei den Frauen und -73 und -81 kg bei den Männern fortgesetzt. Die deutschen Starter:

-63 kg: Dena Pohl, UJKC Potsdam – BB
-63 kg: Agatha Schmidt, JC 66 Bottrop - NW
-70 kg: Miriam Butkereit, SV Halle - ST
-70 kg: Giovanna Scoccimarro, MTV Vorsfelde - NS

-73 kg: Igor Wandtke, JT Hannover - NS
-73 kg: Alexander Gabler, Remscheider TV - NW
-81 kg: Dominic Ressel, TSV Kronshagen - SH
-81 kg: Timo Cavelius, PTSV Hof - BY

Livestream, Ergebnisse und Wettkampflisten

  • Foto: IJF/Tamara Kulumbegashvili
  • Foto: IJF/Tamara Kulumbegashvili

    Text: Erik Gruhn

    Title

    Title