Zum Inhalt springen
02.02.2024

Katharina Menz zum Auftakt in Paris auf Platz sieben

Am ersten Tag blieben die deutschen Judoka beim Judo Grand Slam in Paris ohne Medaillen. Katharina Menz von der TSG Backnang kam in der 48-kg-Klasse auf einen siebten Platz.

Foto: EJU/Gabi Juan

Katharina Menz startete in der mit 40 Teilnehmerinnen besetzten Gewichtsklasse bis 48 kg in Runde zwei gegen Anneliese Fielder aus Australien in den Wettbewerb. Nach 89 Sekunden sorgte die 33-jährige Deutsche Meisterin mit einer Abtauchtechnik für die Entscheidung. Die Achtelfinalbegegnung gegen Hyekyeong Lee aus Südkorea ging in die Golden-Score-Verlängerung. Mit einer Wazaari-Wertung sorgte die Württembergerin für die Entscheidung. Im Viertelfinale musste sich Menz vorzeitig gegen die WM-Dritte Assunta Scutto aus Italien im Haltegriff geschlagen geben. Auch der Trostrundenkampf gegen Erika Lasso aus Kolumbien ging durch Ko-uchi-gari verloren. Platz sieben für Katharina Menz.

Mascha Ballhaus vom TH Eilbeck besiegte in der zweiten Runde der Klasse bis 52 kg Angelica Delgado aus den USA. Im Achtelfinale musste sie sich nach 8:18 Minuten in der Verlängerung durch Würgetechnik gegen Kisumi Omori aus Japan geschlagen geben.

Seija Ballhaus vom TSV Großhadern gewann ihren Auftaktkampf in der zweiten Runde der Klasse bis 57 kg mit zwei Wazaari-Wertungen gegen Ozlem Yildiz aus der Türkei. Im Achtelfinale scheiterte sie nach einer starken Ausdauerleistung in der Verlängerung nach insgesamt 12:12 Minuten durch Wazaari-Wertung an Junioren-Weltmeisterin Veronica Toniolo aus Italien.

Pauline Starke vom Judoteam Hannover bezwang in Runde zwei der Klasse bis 57 kg Maria Escano aus Guam. Anschließend musste sie sich gegen Faiza Mokdar aus Frankreich geschlagen geben.

Moritz Plafky vom JC Hennef startete in der 60-kg-Klasse mit einem Sieg in der Golden-Score-Verlängerung durch Wazaari-Wertung für Ko-uchi-maki-komi gegen Aybek Omirov aus Turkmenistan. In der zweiten Runde musste Plafky gegen Rodrigo Costa Lopes aus Portugal zunächst einen Wazaari-Rückstand hinnehmen. Nach dem Ausgleich erzielte der Hennefer in der Verlängerung die Entscheidung und stand damit im Achtelfinale. Hier unterlag der 27-jährige Deutsche Meister nach 2:45 Minuten im Haltegriff gegen Yung Wei Yang aus Taipei, Zweiter der Olympischen Spiele von Tokio.

Maximilian Standke vom KSC Asahi Spremberg musste sich in der Klasse bis 60 kg in der ersten Runde mit Wazaari-Wertung gegen Weltmeister Francisco Garrigos aus Spanien geschlagen geben.

Martin Setz vom UJKC Potsdam setzte sich in Runde eins der Klasse bis 66 kg vorzeitig gegen Samuel Hall aus Großbritannien durch. Gegen Nurali Emomali aus Tadschikistan ging es in die Verlängerung. Hier erhielt Emomali Hansoku-make. Im Achtelfinale unterlag der Brandenburger gegen Narmandakh Bayanmunkh aus den Vereinigten Arabischen Emiraten, Dritter der Asienspiele.

Am Samstag werden die Kämpfe in der Accor Arena of Bercy mit den Kämpfen der Frauen -63 und -70 kg und bei den Männern -73 und -81 kg fortgesetzt. Für den DJB gehen an den Start:

-63 kg: Agatha Schmidt, JC 66 Bottrop / Nordrhein-Westfalen
-63 kg: Dena Pohl, UJKC Potsdam / Brandenburg
-70 kg: Miriam Butkereit, SV Halle / Sachsen-Anhalt
-70 kg: Giovanna Scoccimarro, MTV Vorsfelde / Niedersachsen

-73 kg: Igor Wandtke, JT Hannover / Niedersachsen
-73 kg: Alexander Bernd Gabler, Remscheider TV / Nordrhein-Westfalen
-81 kg: Timo Cavelius, PTSV Hof / Bayern
-81 kg: Dominic Ressel, TSV Kronshagen / Schleswig-Holstein

Die Kämpfe beginnen um 9:00 Uhr. Der Finalblock ist für 17:00 Uhr angesetzt.

Livestream, Wettkampflisten und Ergebnisse

  • Foto: Klaus Martin
  • Foto: Klaus Martin
  • Foto: Klaus Martin
  • Foto: Klaus Martin
  • Foto: Klaus Martin
  • Foto: Klaus Martin
  • Foto: Klaus Martin

    Text: Erik Gruhn

    Title

    Title